50 Podencos wurden in Es Cubells auf Ibiza beschlagnahmt
 

50 Podencos wurden in Es Cubells auf Ibiza beschlagnahmt. Die Rettungsaktion wurde von der Stadt San José, der lokalen Polzei, der Seprona ("Umweltpolizei") und der Vereinigung der Tierschutzvereine der Provinz Madrid koordiniert.

 

Am Donnerstag, den 7. Juni 2007 fuhr ein Team von 11 Freiwilligen von ALBA, AMNESTY ANIMAL Community of Madrid, ANAA mit vier Transportern nach Is Cubells auf Ibiza, um die Beschlagnahmung von 80 Podencos zu koordinieren, die von Bartholomew M.R unkontrolliert und ohne medizinische Versorgung gehalten werden.

Ein dringender Hilferuf erreichte uns von AMNESTY ANIMAL, die 80 Podencos von Bartolo retten wollen. Die Hunde sind krank, verletzt, voller Räude und es gibt viele unterernährte Welpen. Nachdem mit der Stadt San Jose verhandelt wurde, konnten ALBA, AMNESTY ANIMAL Community of Madrid and ANAA ein Team aus Freiwilligen zusammenstellen.


Nach neun Stunden Anfahrt erreichte das Team die Stadtverwaltung von San Jose zu einer Vorbesprechung mit der Gesundheitsbehörde, der Seprona ("Umweltpolizei"), der lokalen Polizei, den Tierärzten und den Vereinen der FAPA, um die letzten Details der Evakuierung zu besprechen.

Um acht Uhr am Freitagmorgen begann die Aktion und alle Beteiligten fuhren zum Haus von Bartholomew. Als sie ankamen, erwartete sie eine unangenehme Überraschung, denn der Besitzer der Hunde war mit den meisten Hunden verschwunden. Ein Mitglied seiner Familie erzählte, dass er von jemandem gewarnt worden ist mit den Worten: "Bartolo, du musst mit deinen Hunden verschwinden". Das tat er dann auch sofort mit Essensvorräten für sich für drei Tage.

Das erschwerte die Rettung der Hunde natürlich. Aber trotzdem wurden sofort auf der ganzen Finca Lebendfallen aufgestellt, die Blasrohre und Betäubungsgewehre geladen. Am Freitagmorgen wurden so 10 Hunde eingefangen.

Dann wurde nach 21 Stunden Bartolo von einer Polizeistreife und Mitgliedern von FAPA in den Hügeln ausfindig gemacht. Dort lief er herum umgeben von ca. 30 Hunden und einem Schrotgewehr in der Hand. Er wurde dann wieder zu seinem Haus gebracht, aber die Hunde konnten dort nicht eingefangen werden. Deshalb verbrachten alle Helfer die ganze Nacht von Freitag auf Samstag beim Haus von Bartolo, um die aus den Hügeln zurückkehrenden Hunde einzufangen.
 

Insgesamt 35 Stunden war das Team am Haus von Bartolo präsent, um Hunde einzufangen. Zwischendurch konnte sich jeder in ein Hotel, wo von der Stadt für diesen Zweck Zimmer gebucht wurden, für einige Stunden zurückziehen und sich etwas erholen. Nachdem Bartolo mit dem Gewehr drohte war zu jeder Zeit eine Polizeistreife anwesend, die unsere Sicherheit garantierte.

Insgesamt 50 Podencos konnten gerettet werden. Alle sind in einem schlechten Gesundheitszustand, unterernährt und die Hündinnen haben alle ihr ganzes Leben lang werfen müssen. Bartolo ließ sie ständig Junge zur Welt bringen, um diese über die ganze Insel verteilt an Jäger zu verkaufen. Deshalb ist er auch überall bekannt.

Die Hunde wurden nach Madrid gebracht, wo sie bei ALBA und ANAA untergekommen sind. Zwei wurden sofort in die Tierklinik gebracht, da ihr Zustand kritisch war. Es steht noch viel Arbeit bevor, bis sich diese unterernährten und völlig verängstigten Hunde, die voller Räude, Zecken und Flöhe sind, wieder erholen werden.

Wichtig ist jetzt, dass die begonnene Arbeit weiter geführt wird und die Hundehaltung dieser Person unter Kontrolle gebracht wird, um endlich die dramatische Situation der Hunde vor Ort zu beenden. Während der vielen Stunden, die wir auf dem Gelände von Bartolo verbracht haben, hatten wir auch die Möglichkeit mit ihm zu sprechen. Er sagte uns, dass, wenn wir ihm alle Hunde wegnehmen würden, er von jedem seiner Freunde wieder je einen Hund bekommen würde. Sein Lebensziel wäre es 100 Hunde zu haben und das wird er auch schaffen.

 

So könne sie spenden:

Die tierärztliche Versorgung, damit alle Hunde wieder gesund werden können, tragen die Vereine komplett allein. Deshalb ist Ihre Hilfe sehr wichtig! Helfen Sie uns, die enormen Kosten zu tragen!

Überweisen sie auf folgendes Konto::

Name des Begünstigten:
ASOC NAC AMIGOS DE LOS ANIMALES
IBAN des Begünstigten:
ES47 2100 2746 1002 0001 0286
BIC / SWIFT-Code:
CAIXESBBXXX
bei (Kreditinstitut):
CAIXA D'ESTALVIS I PENSIONS
Plaza de Tres Olivos
28034 Madrid
 

Weiterführende Links:

www.anaaweb.org

 

 

 

copyright Text: ANAA Madrid

copyright Bilder: ANAA Madrid

Veröffentlichung auf spanischehunde.de: 27.06.2007