Löwchen

zurück

 
Klassifikation Begleithund

Andere Namen Bichon petit chien-lion
Gewicht  
Widerristhöhe
bis 32 cm
Farbvarienten alle Farben und Farbkombinationen außer Verdünnungsfarben sind erlaubt.
Fellpflege viel
Futterbedarf wenig
Das Löwchen "Bichon petit chien-lion" genannt, als französiche-belgische Rasse geführt, weißt eine typische Schur auf, die ihm das Aussehen eines Miniatur-Löwen gibt.

Den Ursprung dieser Rasse kann man bis ins 14. Jh. zurückverfolgen. Trotz großer Beliebtheit in früherer Zeit ging es dem Löwchen so, wie anderen kleinen Hunderassen, es geriet in Vergessenheit, da schon damals - genau wie heute - der Modetrend eine große Rolle spielte. Um die Jahrhundertwende waren sie sogar ganz verschwunden. Erst Madame M.Bennert aus Brüssel ist es gelungen, den "petit lion" sozusagen von der Straße weg aus Überbleibseln der alten Rasse wieder erzüchtet zu haben und startete dadurch einen einmaligen Wiederaufbau.

Wer die Gelegenheit hatte, Löwchen im Spiel in der Gruppe zu sehen, wird wohl festellen können, daß solch ausdauernde Spaziergänger und begeisterte Autofahrer durch ihre Intelligenz, Kontaktfreudigkeit, Anschmiegsamkeit, besonders geeignet sind für unsere heutigen Wohnverhältnisse. Löwchen sind in der Regel leichter erziehbar als viele andere Rassen: sie sind lebhaft und trotzdem keine Kläffer. In Westeuropa sind die Löwchen durch diese Eigenschaft wieder zu einem Begriff geworden. Diese kleinen, grazilen, schwerelos wirkenden Hunde müssen die typische Schur aufweisen, die der klassischen Schur des Pudels entspricht, wenn sie ausgestellt werden. Löwchen trotzen jedem Wetter, sind vollkommen unempfindlich. Wäre das nicht ein Hund für den noch Unentschlossenen?
Übrigens: "Friedwart" aus der TV-Serie "Hart aber Herzlich" ist ein ungeschorenes Löwchen.

Pflege: regelmäßig bürsten und kämmen, ca. 1-2mal die Woche. Das Löwchen haart kaum!

 

Fehlt was? Ist was falsch? Haben Sie ein besseres Bild? Schreiben sie mir! Klick hier