Coton de Tulear

zurück

 
Klassifikation Begleithund

Andere Namen  
Gewicht 3,5-6 kg
Widerristhöhe
Rüde 25-32, Hündin 22-28
Farbvarienten Weiß (einige gelbe oder graue Flecken besonders an den Ohren sind erlaubt)
Fellpflege viel
Futterbedarf wenig
Über die Herkunft dieser liebenswerten Rasse, die nach übereinstimmender Meinung zu Beginn des 16.JH entstand gibt es auch zahlreiche Legenden und Thesen. So wird beispielsweise behauptet, daß zu dieser Zeit kleine bichonähnliche Hunde an Bord von Seeräuberschiffen im Indischen Ozean zur Rattenjagd gehalten wurden. Nach einem Schiffbruch sollen sich einige dieser Hunde an Ufer der Insel Madagaskar gerettet und dort später mit einheimischen Hunden vermischt haben.

Andere glauben zu wissen, daß europäische Kolonisten zur gleichen Zeit ihre Epagneuls, Malteser oder Bologneser mit nach Madagaskar brachten, die sich dann mit einheimischen Hunden vermischten. Erwiesen jedenfalls ist, daß es seit Jahrhunderten kleine, weiße Hunde auf dieser Insel gibt, deren späterer Name von ihrem Fell, weich und duftig wie Baumwolle (= coton) und von ihrer bevorzugten Wohngegend in der Nähe der Hafenstadt Tuléar abgeleitet hat.

Der Coton de Tuléar ist der geeignete Haus- und Familienhund. Er ist seiner Familie treu ergeben, möchte ihr unbedingt gefallen, und ist daher in der Regel leicht erziehbar, wenngleich er auch Eigenheiten haben kann, die ihm nur durch Tricks und Erziehungskunst auszutreiben sind. Er ist sehr aufmerksam mit Eigenschaften eines Wachhundes. Er ist fröhlich, ausgelassen und sehr beweglich. Er ist verschmust und verspielt wie ein Schoßhund, aber er sollte nicht zu sehr verzärtelt werden, da er seine Ursprünglichkeit noch nicht verloren hat. Er ist sportlich wie ein Jagdhund, so daß manche behaupten, er sei der ideale Hund für die Agility. Er braucht seinen Garten und viele Spaziergänge. Dabei machen ihm Wind und Wetter nur wenig aus. Wegen der fehlenden Unterwolle muß er jedoch sofort abgetrocknet werden. Er kommt in der Regel mit allen Haustieren gut aus, nur das Alleinsein gefällt vielen Cotons überhaupt nicht.

Der Coton de Tuléar ist robust, gesund und kräftig. Allerdings benötigt sein weiches Fell eine tägliche, intensive Pflege mit Bürsten und Kämmen.

 

Fehlt was? Ist was falsch? Haben Sie ein besseres Bild? Schreiben sie mir! Klick hier