Bretonischer Vorstehhund

zurück

 
Klassifikation Jagdhunde

Andere Namen Epagneul Breton
Gewicht 13 bis 15 Kilo
Widerristhöhe
47 bis 50 Zentimeter
FCI Gruppe 7
Farbvarianten

Orangen/Weiß

Leberfarben/Weiß

Schwarz/Weiß

Trikolor

Fellpflege Mittel
Futterbedarf Mittel

Der bretonische Vorstehhund, 1900 bei der Pariser Hundeschau ausgestellt, war in Europa seit Jahrhunderten bekannt. Die auch Epagneul Breton genannte Rasse ist in Deutschland erst in den letzten Jahren populär geworden. Sie eignet sich als Hund zum Vorstehen und Apportieren. Obwohl der Bretonische Vorstehhund recht leicht ist, kann der Hasen und Fasane tragen. Auch ist er ein aus dauernder Läufer, er sich im Wasser wohl fühlt. In einigen Ländern wird er als Spaniel klassifiziert, ähnelt aber einem kleinen Setter oder Pointer. Die Vorfahren der Rasse kamen vermutlich aus Spanien. Der solide, lebhafte, kompakte, aufrecht gebaute Hund hat braune oder dunkelbrauner Augen die mit dem Fell harmonieren. Das Feld kann Weiß und Orange, Braun oder Schwarz sowie aus diesen Farben geschimmelt sein. Die kinderfreundliche, leicht erziehbare Rasse möchte immer gefallen und ist energiegeladen, intelligent und anschmiegsam.

Der Bretonische Vorstehhund dient in den USA und in Kanada vielen Jägern als Begleiter und in Frankreich ist diese Rasse äußerst beliebt.

Fehlt was? Ist was falsch? Haben Sie ein besseres Bild? Schreiben sie mir! Klick hier